Die einfachste Heilung von Junk Food - Superfoods und ihre Super Powers

Die einfachste Heilung von Junk Food – Superfoods und ihre Super Powers

superfoods und ihre super powers

Oh Mann, dieser Hype von wegen Superfoods

Nun, eine "normale" Ernährung mit regelmässigem Junk food kostet uns mehr Energie als dass sie uns gibt. Hier können Superfoods doppelt helfen.

Einerseits liefern sie dem Körper super viele Nährstoffe, welche gegen den Raubbau durch Junkfood wirken. Andererseits fühlst du dich genährter, wenn dein Körper eben diese Nährstoffe bekommt und hast dann wiederum weniger Lust auf Junkfood.

In fast jeder Kultur finden sich Lebensmittel und Pflanzen, denen besondere Fähigkeiten zugeschrieben werden.

Bei Superfoods gilt – viel hilft viel. Drum, lasst uns zugreifen!

ACHTUNG! Die Lebensmittelindustrie schnappt den Boom auf und bringt Lebensmittel auf den Markt mit Superfoods. Wichtig ist, dass du das gesamte Produkt prüfst.

Was alles ist sonst noch in dieses Produkt hineingepackt worden? 

Vor allem zählt der prozentuale Anteil des Superfoods. Oft sind nur Spuren davon wirklich im Produkt enthalten. Das nennt sich dann eher "Vermarktungs Power" als Superfood und ihre Super Powers.

Ein ECHTES Superfood erfüllt folgende Kriterien:

  • Sehr hohes Verhältnis an Vitalstoffen (mit Spuren von Chia erreichst du genau nichts...)
  • Das Superfood ist möglichst naturbelassen,perfekt falls im Bioanbau oder sogar Wildwuchs
  • Es ist ein vollwertiges und ganzheitliches Lebensmittel. Ein einzelnes Vitamin oder ein einzeln extrahierter Pflanzenstoff kann ebenfalls tolle Wirkungen haben, ist aber kein Superfood, sondern eher eine Nahrungsergänzung. Einzelne Wirkstoffe brauchen übrigens immer Begleitkomponenten, lass dich nicht blenden von z.B. 1000mg Vitamin C. Wirklich aufgenommen wird es nur in einer idealen Nährstoffkombination.
  • Ein Superfood muss keinesfalls super lecker sein. Bitter ist zum Beispiel ein sehr starker Wirkstoff - ich mag bitter, du auch?
  • Ein Superfood kann günstig oder auch recht teuer sein. Will sagen, teuer ist kein Kriterium. Sei wachsam und lass dir nicht alles andrehen.
  • Superfoods wachsen auch direkt um die Ecke. Exotisch und weit entfernt wachsen ebenfalls tolle Dinge. Lebensmittel die in deiner Region gedeihen entsprechen aber viel  mehr deinem eigenen Entstehungsort. 

Superfoods unterstützen den Körper in der Regeneration, dem Aufbau, dem Erhalt.

Immer wieder nenne ich dir Stress als den absoluten Killer. Ob es um Leistungssteigerung geht, Entspannungsfähigkeit, Stoffwechsel, Figuroptimierung - Stress ist dein grösster Feind.

Superfoods und ihre Super Powers wirken allesamt gegen Stresssymptome! 

Das  macht sie schon fast zur lange gesuchten Wunderpille. 

Es reicht nicht einfach nur Superfoods zu nehmen. Die Basis bildet immer eine natürliche, vitalstoffreiche Ernährung in Verbindung mit einer gesunden Lebensweise. 

loveyourselfwhereyouare bigmove

Nebenwirkung von der Einnahme von Superfoods

Dass du dir Superfoods holst, sie zubereitest, sie zu dir nimmst fördert nebenbei deine Selbstliebe.

Du schaust zu dir, nährst dich und das zeugt von deinem liebevollen Umgang mit dir!

16 Superfoods

Diese Infos kommen hauptsächlich aus meiner Ausbildung zur holistischen Gesundheitsberaterin.

Eine coole Grafik der folgenden Superfoods

Drauf klicken, dann kannst du sogar was lesen ;-).

Darf geteilt werden, gelikt - da stecken einige Stunden Arbeit drin 🙂

„Grünzeug“:

  • Wildpflanzen wie Löwenzahn, Brennessel
  • Gräser wie Gerstengras und Dinkelgras
  • Grünes Kulturgemüse wie Salat, Spinat
  • Gartenkräuter wie Petersilie, Basilikum, Melisse

Schon ein geringfügiger Ausbau des täglichen „Grünzeug“-Verzehrs führt umgehend zu einer Verbesserung der Gesundheit. Das Blattgemüse liefert Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und natürlich das Chlorophyll.
Bei Eisenmangel gehört eine zusätzliche Portion Grünzeug auf deinen Teller. Es liefert Calcium, Magnesium und Eisen sowie Folsäure, Betacarotin, Vitamin C und Vitamin K in relevanten Mengen und in gut resorbierbarer Form.

Kreuzblütler

  • Brokkoli, Blumenkohl, Weisskohl, Rotkohl, Rosenkohl, Grünkohl
  • Rucola
  • Rettich, Radieschen, Meerrettich

Nebst anderem liefern uns Kreuzblütler vor allem sogenannte Glucosinaolate, diese verwandeln sich während dem Verdauungsprozess in entzündungshemmende und krebsfeindliche Stoffe.

Rohes Sauerkraut

Fermentiertes Sauerkraut liefert nebst den Vorteilen der Kreuzblütler auch noch jede Menge probiotischer Kulturen (Nahrung für die guten Darmbakterien). Schon im Magen verdrängen sie Bakterien, und reduzieren so Magenschleimhautentzündungen.
Fermentiertes unterstützt die Regeneration des Darmes und fördert so ein stärkeres Immunsystem. Diese Wirkungen besitzt jedoch nur rohes Sauerkraut.

Mandeln

Mandeln helfen gegen das metabolische Syndrom (Bluthochdruck, hohe Blutfettwerte, nahender Diabetes), sie stärken die Knochen und helfen beim Abnehmen.
Mandeln enthalten ein Fett von bester Qualität, Ballaststoffe vom Feinsten, die mit präbiotischen Fähigkeiten ausgestattet sind (Nahrung für die guten Darmbakterien), viele Vitalstoffe wie Magnesium, Calcium und Vitamin B.
Es ist jedoch wichtig, Mandel in roher Form, sprich nicht geröstet, und mit Schale zu verzerren.
Gutes Mandelmus ist eine sensationelle und gesunde Alternative zu Nutella!

Kürbiskerne

Kürbiskerne liefern viel Zink für die Wundheilung, Haut, Haare und vieles mehr. 50 g Kürbiskerne decken ausserdem bereits den halben Magnesiumbedarf eines Erwachsenen und kaum ein Lebensmittel wirkt derart heilend auf Harnwege, Blase und Prostata.

Papaya

Papaya und vor allem deren Kerne wirken antibakteriell und vertreiben Parasiten, falls solche irgendwo eingenistet wären. Papaya hilft bei der Regeneration und Entgiftung der Leber. Papaya wirkt stärker, je unreifer sie ist.
Sie wird in der Krebstherapie eingesetzt sowie gegen Magen-Darm Beschwerden und zur Hautpflege. 

Traubenkerne

Traubenkerne haben eine stark verjüngende Eigenschaft für das Gewebe und die Haut und werden darum oft eingesetzt bei Neurodermitis, Psoriasis aber auch bei Allergien.  Sie pflegen die Augen und regen den Haarwuchs an.
Wir sollten nur Trauben mit Kernen kaufen. Kernlose Trauben sind meist zuckerreicher und stark überzüchtet. Traubenkerme müssen angebissen werden, damit die wertvollen Öle frei gesetzt werden. Traubenkerne gibt es auch als Traubenkernmehl, das man ins Essen mischen kann oder als Öl zu kaufen.

Beeren

Beeren enthalten enorme Mengen an Antioxidantien, die sie zu wahren Gesundheitsgaranten werden lassen.
Die Beeren sind dem Zuchtwahn „immer-grösser, immer-mehr“ ziemlich entgangen und daher auch heute noch in ihrer fast ursprünglichen Form erhältlich. 

Acerola Kirsche

Ausgesprochen effektiver Zellschutz und verstärkte antioxidative Wirkung des Vitamin C.
Acerola Kirsche ist ein sehr hoher Vitamin C-Lieferant. Besonders günstig ist aber auch der hohe von Provitamin A,  Vitamin B1, B2, B5, Niacin, Eiweiß, Magnesium, Phospor und Calcium. Alle zusammen bieten einen 

Granatapfel

Granatapfel ist wirksam gegen Wechseljahrbeschwerden, sowie gegen Brustkrebs, Prostatakrebs und Leukämie. Konkret hemmt der Granatapfel die Metastasenbildung (Tochtergeschwulste) und stoppt entzündliche Prozesse, wirkt Blutdrucksenkend, cholesterinregulierend, vertreibt Candida albicans (Pilz). Granatapfelkörner entweder frisch als ungesüsster fermentierten Saft geniessen. 

Ingwer

Ingwer verleiht Schwung, Konzentration und Frische, ist also ein natürlicher Energie-Spender. Vertreibt Übelkeit und manche Formen von Schmerzen (z.B. Kopfschmerzen, oder Muskelschmerzen, Muskelkater). Zusätzlich enthält Ingwer natürliches Antibiotikum und wirkt entzündungshemmend (sehr hilfreich z.B. bei Erkältungen oder Halsweh). Ingwer hemmt den Appetit und beschleunigt den Stoffwechsel. Ausserdem reduziert Ingwer das Aggressionspotential von Krebszellen und treibt entartete Zellen in den Selbstmord. Äusserlich hilft Ingweroel bei Schuppen und gegen Haarausfall. Ingwer lässt sich gut in viele Speisen integrieren, als Tee vertreibt er Heisshunger oder Halsschmerzen.

Avocado

Verringert Risikofaktoren für Herz-Kreislauf Probleme, Osteoporose, Krebs und Entzündungen. Zusätzlich funktioniert Avocado als ein Transporter von wichtigen Nährstoffen.
Avocado liefern ein sehr reines Fett und eine grosse Menge an lebenswichtigen Vitaminen wie z. B. Vitamin A, Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Biotin und Vitamin E.  
Avocados sättigen auf sehr gesunde Weise und unterstützen somit auch die Figur optimierende Ernährung. 

Curcuma

Ein hochwirksames Antioxidans, somit auch wieder hilfreich gegen jegliche Zellveränderungen. Curcuma unterstützt die Zahngesundheit und hilft der Ausleitung von Quecksilber.
Curcuma schützt vor Fluoriden, die zwar die Zähne härten jedoch zahlreiche schädigende Wirkungen haben mitunter für unsere Gehirnzellen.
Curcuma hilft dem Hirn gegen Schäden durch Alkohol, auch bei Demenz und Alzheimer unterstützt es positiv. Leber und Galle profitieren von Curcuma. Ausserdem hilft es gegen Nasennebenhöhlenentzündungen, wie auch bei Herpes und dem Reizdarm-Syndrom.  

Oregano

Oregano wirkt wie ein natürliches Antibiotikum und befreit von Parasitenbefall. Auch bei Pilzinfektionen gehört Oregano zu den natürlichen Massnahmen wie z.B. bei Scheidenpilz.
Oregano kann wunderbar frisch in einem Kräutertöpfchen gehalten werden. Der Verwendung sind kaum Grenzen gesetzt.  

Süsskartoffeln

  • Ungewöhnlich reich an Antioxidantien
  • Exzellente Kohlenhydratquelle die den Blutzuckerspiegel reguliert.
  • Mit der Schale gegessen eine sehr gute Ballaststoffquelle und somit Verdauungsfördernd.
  • Natürlicher Folsäurespender, Süsskartoffeln enhalten Folat (natürliche Folsäure) welche für Schwangere sehr wichtig ist.
  • Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe stärken das Immunsystem.
  • Sie enthalten viel Kalium und sind daher gut für unser Herz. Kalium sorgt für eine gesunde Regulierung des Elektrolyten- und Wasserhaushaltes im Körper, das stabilisiert den Blutdruck und die Herzfunktion wird reguliert.
  • Süsskartoffeln lindern Krämpfe und stärken die Muskulatur, denn genauso wie Magnesium ist dazu Kalium veranwortlich.
  • Können auch roh gegessen werden, z.B. wie Rüeblisalat. 

Chia

Schon die alten Kulturen der Maya und Azteken erkannten die Heilkräfte der Chia-Samen. Ihre Stärke besteht darin, Säuren und Giftstoffe zu binden und auszuleiten. Bestehende und potentielle Krankheiten können somit entgegen gewirkt werden bzw. vorgebeugt. Zugleich fördert ihre grosse Nährstoffdichte den gesunden Gewebeaufbau.

Chia-Samen sind überdurchschnittlich reich an Antioxidanten, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralen. 

Hilft dir solches Wissen wie Superfoods und ihre Super Powers weiter?
Schreib mal in die Kommentare 🙂

Video Aufzeichnung und 5 Lektionen Impulse

Align your Nutrition

by Bigmove

About the Author

Love yourself where you are, das ist meine Message. Ich möchte dich mit allem was ich tue in deine Selbstliebe begleiten. Egal wo du hin möchtest, egal was du erreichen möchtest, egal welche Klarheit du brauchst - dein Ausgangspunkt ist wesentlich. Beginne in Liebe, in Liebe zu Dir!

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: